Neutralisation

 

Bei vorhandenen Reizzonen, siehe unter Wirkungsumfang, kommt es zur Ionisation von kapillarer Feuchtigkeit, welche verschiedene chemische Stoffe und deren Zusammensetzung mit transportiert. Es entstehen in den Mauern Salzablagerungen, auch "Salpeter" genannt, welche mit der Zeit blühen (Mauer-Ausblühungen) und Verfärbungen des Mauerwerkes und Flecken entstehen lassen. Durch den grossen Salzgehalt entstehen Blasen welche Farben und Verputze reissen lassen (Haar- und Mauerrisse). Im extremen Fall durch den Einfluss von Frost sogar Mauerabsprengungen bewirken. Bei grosser Mauernässe entsteht im Aussen- und auch im Innenbereich ein Befall von Flechten, Algen und Moosen, welche als schwarze und grüne Verfärbungen ersichtlich sind. Es kann sogar bis zum Wuchs von Mauern-Pilzen in Kellern vorkommen.

Bauernhauskeller - vor Neutralisation

Bei Unterbindung (Mauertrockenlegung) bis zu einem natürlichen Grad der Feuchtigkeit, findet der Flechten-, Algen-, Moos- und Pilzbefall keinen geeigneten Nährboden mehr und bildet sich zurück. Diese Überreste und Rückstände können zu einem späteren Zeitpunkt der Mauertrocknung, im Innen- wie auch Aussenbereich entfernt werden. Die vorhandenen feinen Haarrisse schliessen sich grösstenteils selber mit Kalkablagerungen. Siehe auch unter Vorteile & Nutzen. Es ist hier zu erwähnen, dass unsere FIK-Geräte-Systeme® bei vorhandenen, baulichen Mängeln, welche laufend Nässe in und durch das Mauerwerk herbeiführen, nur nach mehrjährigem Einsatz bedingt bei der Mauerentfeuchtung ihre volle Wirkung erreichen können.


Die FIK-Geräte-Systeme® sind nicht nur Entfeuchtungsgeräte. Auch bei erhöhten von aussen einwirkenden Elektrostrahlungen durch vorhandene Hochspannungsleitungen, Mobilantennen, elektrischen Erdkabeln usw., vermag das patentierte FIK-Gerät diese zum grössten Teil zu neutralisieren. Mensch und Tiere sind dadurch nicht mehr auf den Körper einwirkenden und schädlichen Einstrahlungen unterworfen, welche unterschiedliche Leiden hervor rufen können. Es ist noch anzumerken, dass beim Zusammentreffen von stetiger Feuchtigkeit und Elektroeinstrahlungen, die elektrischen Störfelder um ein vielfaches zusätzlich verstärkt werden. – Um ein ausgewogenes Gleichfeld bereits bei Neubauten zu erzielen und um Feuchtigkeitsschäden vorzeitig zu vermeiden, kommen die beim Europäischen Patentamt registrierten FIK-Geräte-Systeme® bereits auch als Vorsorge zum Einsatz.


Durch den inviduellen Systembau, kann die benötigte Neutralisationsfläche, d.h. der vorliegenden Bauart und Grösse des Objektes, jederzeit angepasst und mit einem Neutralisationsgerät abgedeckt werden. Sei dies für eine Wohnung, ein Haus oder sogar Häuserkomplexe. FIK-Geräte-Systeme® neutralisieren mit einem, sogenannten Geoklimagerät, bis zu einer sage und schreibe maximalen Länge von 204 Metern. Siehe auch unter Kernpunkte.


Die FIK-Geräte-Systeme sind im Einsatz

 als Wohnungsmodell und vor allem auch in Bauobjekten wie:

 

Eine Auswahl von neutralisierten Bauobjekten ist auch in der Fotogalerie Objekte/Bilder zu betrachten.

 


Centre de Conférences, Caux zur Montreux – August 2001